Kein Lockdown 2 für Funkamateure

  • 03.11.20, 16:56
  • Willi Kraml
  •   Notfunk On the Air Alle Verbände ÖVSV Dachverband

Am Samstag nach Beendigung der Pressekonferenz der Bundesregierung mit Ankündigung des 2. Lockdown für Österreich war klar, dass es für Funkamateurinnen und Funkamateure - wie im März - keinen funktechnischen Lockdown geben wird.

Chris OE3CFC und Ewald OE4ENU haben bereits die COVID Abendrunde ab 1800 LT auf 3643kHz reaktiviert.

Gestartet wird am 1. Tag des Lockdown am 3. November um 1800 LT.  Geplant ist bis Ende November jeweils Dienstag und Samstag Funkbetrieb auf 80m zu machen. Wie im März ist auch eine österreichweite Aktivierung der analogen und digitalen Relaisrunden geplant. Auch eine Aktivierung des Datenfunkdsmit diversen Techniken (Pactor, VARA, ARDOP, Packet, NPR, HAMNET) ist geplant (siehe dazu eigenen Beitrag auf dieser Seite).

Die Funkaktivitäten auf 3643kHz und auf den analogen und digitalen Relais, über HAMNET und QO-100 Satellit wurden bereits als Not- und Katastrophenverkehrsübung der Funkamateure an die Fernmeldebehörde gemeldet.

Es gilt eine Ausgangsbeschränkung von 2000 Uhr bis 0600 Uhr. Für Funkamateurinnen und Funkamateure welche während der geplanten Aktivitätszeiten an Klubstationen ihren Dienst verrichten und nicht bis 2000 Uhr zu Hause sein können, gibt es – wie im März - ein Schreiben des Notfunkreferenten des Dachverbandes, dass sie an der Vorbereitung bzw. Unterstützung einer Not- und Katastrophenverkehrsübung teilnehmen.

Das Formular steht  mit dem Button unten zum Download bereit.

Wir sind wieder in einer Phase wo aufgrund der Einschränkungen die Infrastruktur sehr anfällig ist und wo wir alsKommunikationspunkte in der Bevölkerung einen besonderen Stellenwert einnehmen.

Ich bitte daher alle Funkamateurinnen und Funkamateure sich zahlreich an den Funkrunden bis Ende November zu beteiligen, ihre Funkanlagen, Antennen und Betriebstechnik mit angemessener Ernsthaftigkeit zu verbessern aber vor allem mit Freude am Funken mit dabei zu sein.

 

OE3KJN Dipl.-Ing. Herbert Koblmiller

Notfunkreferent des ÖVSV

Formular Download